Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
Treuer Husar Treuer Husar Karten bestellen

Husaren Verzäll

 

 




1929: Ein Vorstandsfoto, das vier Jahre nach der Vereinsgründung mit den alten Original - Uniformen aufgenommen wurde. In der Mitte der neu gewählte Präsident Johannes Wiesbaum, zweiter von links in der vorderen Reihe Josef Nacken.

              

 





1935: Im Bild das Tanzpaar von 1935: Josef Froitzheim (Mariechen) und Fritz Tusch (Tanzoffizier), wobei in diesem Jahr letztmalig das Mariechen als Parodie von einem Mann dargestellt wurde.






1938: 1938 stellten die Treuen Husaren das Dreigestirn mit Herrn Hubert Peter Schupp als Prinz und Johannes Wiesbaum als Bauer. Als Sonderregelung in der NS - Zeit wurde die Jungfrau von einer Frau - Paula Zapf - dargestellt.







1938: Karnevalistisches Treiben vor dem Gründungslokal der Treuen Husaren in Köln - Lindenthal. In der Mitte: Theo Dünnwald, der zu dieser Zeit Tanzoffizier war. Mariechen war Käthe Honnef.





1951: Einführung des Präsidenten Rudi Zeiselmeier, in Anwesenheit des Festkomitee - Präsidenten Thomas Lissem und der Präsidenten der Roten Funken, Lyskirchner Junge und Grielächer.

 

 





1951: In dem noch stark vom Krieg zerstörten Köln lebte der Karneval wieder auf. Im Bild Hans Gymnich im Rosenmontagszug. Zu dieser Zeit trug er noch eine von einem Kostümverleih geliehene Husaren - Original - Uniform mit eingesticktem Namen des des früheren Besitzers. Die Pferde wurden vom Zirkus Cortelli ausgeliehen, welcher zu dieser Zeit gerade im Winterquartier in Düsseldorf war. Um kosten zu sparen mussten die Pferde "zo foß noh Kölle jon". Dem Rosenmontagszug. verliehen diese Pferde eine besondere Note. Bei bestimmten Musikstücken, die sie vom Zirkus her kannten, richteten sie sich auf der vorderhand auf, oder zeigten andere Kuststücke aus der hohen Schule. Vor dem Rosenmontagszug sprach man sich mit der voranmarschierenden Kapelle ab, daß die bestimmten Musikstücke bei den großen Prominenten - Tribünen gespielt werden.

 

 





1954: Auftritt der treuen Husaren beim Männergesangsverein in Geldern. Im Bild von links nach rechts: Präsident Rudi Zeiselmeier, Tanzoffizier Alois Pellarin und Kommandant Hans Gymnich.





1956: In diesem Jahr hatten die Treuen Husaren die Prinzenführung übernommen, wofür V W - Käfer zur Verfügung gestellt wurden. Im Bild von links nach rechts: Albert Bury, Hans Gymnich, und Dr. Lücken.





1958: Für den Rosenmontagszug wurde der Generalsstabswagen von Ford der Ford - Oldtimer von 1909 zur Verfügung gestellt. Im Bild stehend. Präsident Theo Kröll und Kommandant Hans Gymnich.



1960: Ein Vorstandsfoto mit dem neugewählten Präsidenten Theo Kröll (Mitte), links von ihm Hans Gymnich und rechts Alois Pellarin. In der Reihe dahinter von links nach rechts: Hermann Kiefer, Willi Völker, Jean Keuther, Matthias Dörr, Heinz Lühr und Hans Vollbach.

 





1960: Gerdemie Basseng, eines der berühmtesten Mariechen Kölns, beim Spagat, mit Tanzoffizier Martin Hombach auf einer Sitzung der Treuen Husaren mit Präsident Theo Kröll, im alten Stadtwald - Restaurant, Köln - Lindenthal.






1965: Ferdi Leisten hält als Festkomitee - Präsident die Festrede zum 40 - jährigen Jubiläum der Treuen Husaren. Rechts im Bild: der Präsident der Treuen Husaren, Ernst Walter Hering, und in der Bildmitte Hermann Kiefer.




1968: machten die Treuen Husaren unter der Führung des Präsidenten Ernst Walter Hering eine Manövertour nach Berchtesgarden und nach Salzburg. Anläßlich einer Einladung der Berchtesgardener Faschingsgilde traten sie auf ihrer Sitzung auf, die auf dem Obersalzberg für die US - Army stattfand. Anschließend waren die Treuen Husaren bei der Salzburger Faschingsgilde anläßlich deren zwanzigjährigen Vereinsjubiläums beim Inthronisationsball eingeladen.

 

 

 

Im Bild links posieren die Treuen Husaren vor der Salzburg. Im Bild links bei guter Laune im Winterzauber von Berchtesgarden.


1968: Die Hochzeit unseres langjährigen Tanzpaares Michaela Ryssel und Fritz G. Krämer fand innerhalb der Karnevalszeit im Februar 1968 statt. Das Brautpaar wurde von den Treuen Husaren und Präsident Ernst Walter Hering eskortiert. Getraut wurde in St. Severin. Nach der Trauung in der Kirche wurden die Pferde ausgespannt, und die Mitglieder des Tanzcorps machten sich den Spaß, die Hochzeitskutsche quer durch Köln, von der Severinstraße bis zum Husaren Casino in der Albertusstraße selbst zu ziehen.






1971: Im Bild links, das Tanzcorps mit Musikzug und dem Tanzpaar Michaela und Fritz G. Krämer in der Session 1971/72





1971: Die Treuen Husaren bei einem Auftritt in Oss / Holland bei der befreundeten Gesellschaft Ossekoppen. Im Bild das holländische Tanzmariechen mit Präsident Hermann Kiefer und Willi Walters (Präsident der Ossenkoppen und Major à la Suite bei den Treuen Husaren). Ganz links: Heinz Lühr. Ganz rechts: Kommandant Fritz Steiger.



1971: 14 Jahre, nachdem Rudi Zeiselmeier (im Bild 2. v. l.) seine Präsidentschaft bei den Treuen Husaren abgegeben hatte, wurde er Prinz von Kommern in der Eifel und trat dann öfters mit der Prinzenmütze, aber in Husarenuniform auf. Mit ihm mitgezogen sind hier im Bild die Vorstandsmitglieder Alois Pellarin (links), Präsident Hermann Kiefer (Mitte) und Toni Gülich (rechts).

1972: Aufgrund einer Einladung unserer Patengesellschaft Treuer Husar / Toronto fand im Herbst 1972 eine Manöverfahrt von 23 Personen nach Kanada unter der Leitung des Kommandanten Fritz Steiger statt. Das Tanzpaar Michaela und Fritz G. Krämer trat in Toronto auf einer kombinierten Oktoberfest - Feier mit "Elften im Elften" auf. Unsere Freunde in Toronto organisierten mehrere Besichtigungsfahrten, wobei auch die Niagara - Fälle auf dem Programm standen.
1972: Das letzte noch lebende Gründungsmitglied, Josef Nacken, verstarb am Rosenmontagszug in voller Uniform an Herzversagen kurz vor Beginn des Zuges.
1973: Bei der Rosenmontagszug - Aufstellung hatten wir am Malakoffturm eine Platzfläche für die Treuen Husaren allein zur Verfügung, was von unserem Offizier Horst Ziethen für eine Korpsaufnahme genutzt wurde.
1973: Lustiges Eselreiten nach der Teilnahme des Jugend - Musikzuges und einiger Offiziere am Karnevalszug in Sinzenich bei Zülpich. Im Bild der Offizier Werner Lauermann und Saxophon - Spielerin Annette Ziehten aus dem Jugend - Musikzug.
1974: Der Jugend - Musikzug mit Alois Pellarin, der denselben einstudierte und leitete. Links außen: Kommandant Fritz Steiger. Vom Jugend - Musikzug gingen mehrere Mitglieder als Nachwuchs zu unserem großen Musikzug über.

1978: Das gesamte Corps der Treuen Husaren fuhr zu einem Auftritt und Empfang zu unseren Karnevalsfreunden "De Gele Rijders", der seit vielen Jahren im Kölner Rosenmontagszug die Truppe der Treuen Husaren verstärkt. Im Vordergrund der frühere Leiter des Musikzuges der Treuen Husaren, der sich im Rosenmontagszug jahrelang an die Spitze des Musikzuges "De Gele Rijders" stellte.

 

 

1982: Die Sängerin Renate Fuchs - "De Callas von Niehl" - wurde in diesem Jahr bei den Treuen Husaren zur Ehren - Marketenderin ernannt. Hier im Bild beim Einführungstanz auf der Prunksitzung der Treuen Husaren im Gürzenich.

 

 

1989: Die Treuen Husaren wurden zu einem internationalen Husarentreffen nach Budapest eingeladen und nahmen mit einer Delegation von 12 Offizieren in großer Uniform unter der Führung unseres Verbindungoffiziers zur ungarischen Botschaft Walafried Malzkorn (im Bild rechts außen) teil. Obwohl die Treuen Husaren eine Karnevalsgesellschaft sind, wurden sie von den Gastgebern wegen der Originalität ihrer Uniformen als echter Traditionsverein den anderen militärischen Traditionsabordnungen aus Ungarn, Östereich und Frankreich gleichgestellt.

 

 

1990: Beim Reiterfest im Sommer in Köln - Müngersdorf machten Abordnungen aller karnevalistischen Kölner Reitercorps mit.

 

 

1990: Unser Tanzpaar Gaby Neuhöfer und Erwin Binder tanzten 10 Jahre lang für die Treuen Husaren und gewannen die Herzen aller Mitglieder der Gesellschaft und des Publikums.

 

 

1992: Der verdiente Außenminister Hans - Dietrich Genscher wurde von den Treuen Husaren zum Ehren - General ernannt. Im Bild von links nach rechts: Fritz Steiger (Präsident), Heinz Moes (1. Vorsitzender) und Hans - Dietrich Genscher.

 

 

1993: Die Gruppe der Treuen Husaren im Rosenmontagszug. Im Bild: Fahnenträger Kurt Boge, rechts neben ihm der Kommandant Willi Berger und ganz außen rechts der ehemalige Tanzoffizier Erwin Binder.
1993: Das alljährliche Fußballturnier der Karnevalisten konnte das Team der Treuen Husaren wieder erfolgreich abschließen. Außerhalb der karnevalistischen Zeit treffen sich verschiedene Gesellschaften und messen mehr oder weniger Ernst ihre fußballerischen Qualitäten.
1993: Mit einer starken Truppe von circa 140 Teilnehmern ziehen die Treuen Husaren im Kölner Rosenmontagszug mit. Hoch von dem "gelben Wagen", werfen Senat und Vorstand mit vollen Händen das Wurfmaterial in das begeisterte Publikum.